Details

Content, Social Media, Marketing-Tipps, Kommunikationstheorie, Milieus - alles rund um unser Metier!


„Last Christmas“ – es fängt wieder an

„Last Christmas“ – es fängt wieder an

Die Google-Suchanfragen legen zu

Der Megaweihnachtsdauerbrenner von „Wham!“ kehrt zurück. Laut Google ist er nach wie vor sehr beliebt. Nicht verwunderlich ist es, dass die Briten bei den Suchanfragen vorne liegen, gefolgt von den Iren und Polen. In Deutschland tippen wir den Songtitel nicht ganz so oft in die Suchmaske ein und landen derzeit auf Platz 8– nach Hongkong und Kirgistan!

Dabei war „Last Christmas“ zuerst ein europäisches Phänomen. Im Jahr der Veröffentlichung 1984 spielte sich der Song in Deutschland auf Platz 7. Seitdem ist aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Am 30. November 2018 stand er zum 130. Mal in den deutschen Singlecharts und stellte damit einen neuen Allzeit-Rekord auf. In den USA wurde er lange von den Hörern ignoriert –bis 2016, dem Todesjahr von George Michael.


Warum ist „Last Christmas“ so erfolgreich?

Womöglich hängt der Siegeszug des Songs mit der Gründung 2004 von Youtube zusammen. Bis heute wurde „Last Christmas“ dort mehr als 454 Millionen Mal aufgerufen. Ein weiterer Grund kann die wachsende Popularität des Schrottwichtelns sein, für das „Last Christmas“ eine beliebte und kitschig-selbstironische Musikkulisse bildet. Die Radiostationen der Welt tun ihr Übriges. In Deutschland wurde der Song in diesem Jahr zum ersten Mal am 15. September gespielt... da waren es knapp 20° Celsius in Berlin. Es gibt einen Wettstreit, welcher Radiomoderator „Last Christmas“ am längsten in der Dauerschleife aushält: Den Rekord mit 2 Stunden hält der Antenne-Kärnten-Moderator Joe Kohlhofer, der am 18. Dezember 2015 den Song 24 Mal hintereinander laufen ließ – dafür ließ er sich sogar ins Studio einschließen.

Je dunkler das Blau ist, umso stärker ist die Nachfrage bei Google zu Last Christmas: Großbritannien, Polen und Irland liegen vorne. Mehr Nachfragen als Deutschland hat beispielsweise Kirgistan. Quelle: Screenshot Google Trends

Warum erzählen wir dies alles?

Wir hoffen, dass am Ende dieses Textes jeder Leser bereits einen Ohrwurm- von „Last Christmas“ im Kopf hat. Denn wir haben Großes vor: Ab dem 01.12.2019 bieten wir mit unseren Partner-Agenturen aus dem GOC Netzwerk eine einzigartige, noch nie dagewesene Coverversion an. Zudem warten in unserem Adventskalender 24 sinnvolle und nützliche Geschenke auf glückliche Gewinner.
In diesem Sinne: … I gave you my heart… 😉

GOC goes Christmas ab 01.12.2019 in folgenden Kanälen:

https://www.facebook.com/AOcommunications/
https://www.instagram.com/ao_communications/
https://www.aopr.de/advent_2.aspx

mehr Informationen

back

Unsere Standorte

Alpha & Omega Public Relations

Von klassischer Pressearbeit über Online-Redaktion, Corporate Publishing und Messe Kommunikation bis hin zur Krisen-PR.